PRIME LINE Notebook 7 - Neue Funktionen und Verbesserungen

Verbesserte Benutzeroberfläche

PRIME LINE Notebook 7 enthält eine Reihe von Verbesserungen der Benutzeroberfläche. Diese Änderungen erlauben eine höhere Produktivität bei der Arbeit. So können Sie beispielsweise neben dem Start-Symbol eine Übersicht aller geöffneten Ansichten einblenden. Diese Übersicht enthält Miniaturdarstellungen der entsprechenden Seiteninhalte. Klicken Sie auf eine Miniaturansicht, um direkt zum gewünschten Programmteil zu wechseln.

Auf Geräten mit geringer Bildschirmauflösung kann die Anwendung in Vollbildmodus geschaltet werden. Somit wird der auf dem Gerät zur Verfügung stehende Platz optimal für die Darstellung Ihrer Daten genutzt.

Sie können nun jede beliebige Ansicht als Startansicht festlegen. So gelangen Sie automatisch beim Start der Anwendung in den gewünschten Programmteil.

Verbesserte Eingabemöglichkeiten beim Bearbeiten von Zeugnissen und Formularen

Die Darstellung der Formulare beim Eingeben der Zeugnisdaten wurde stark verbessert. Möglich wurde dies durch eine komplette Neuentwicklung aller Programmteile rund um den Zeugnisdruck. So konnte auch die Qualität der ausgedruckten Zeugnisse verbessert werden. Anwendern, die Änderungen an den mitgelieferten Formularen vornehmen möchten, steht nun ein völlig neuer Formulardesigner zur Verfügung.

Unterrichtsdokumentationen und Sitzpläne

Bei der Überarbeitung dieser Ansichten wurden viele Anregungen unserer Kunden berücksichtigt. So können Sie mit wenigen Mausklicks alle Unterrichtsdokumentationen einer Woche in eine andere Woche kopiert werden. Beim Kopieren einzelner Unterrichtsstunden werden nun verknüpfte Inhalte wie zum Beispiel Verknüpfungen auf Unterrichtsmaterialien mitkopiert.

Abgelaufene Unterrichtsstunden werden andersfarbig dargestellt. Dies erleichtert die Navigation innerhalb der Ansicht erheblich.

Sitzplanelemente können um 90° gedreht werden. So ist auch die Darstellung von Sitzplänen im U-Format sehr einfach möglich.

Leistungsverlauf verfolgen

Auf der Seite Leistungen können Sie den Leistungsverlauf der Schüler noch besser nachverfolgen. In der Detailansicht Verlauf können Sie mithilfe eines Schiebereglers jedes beliebige Datum innerhalb des Schuljahres ansteuern. In der Tabellenansicht wird nun der Leistungsstand der Schüler zu genau diesem Zeitpunkt angezeigt. Dies betrifft auch die Durchschnitte im Halbjahr und im Schuljahr. Bewegen Sie den Regler nach rechts, um einen Überblick über den weiteren Leistungsverlauf zu erhalten.

Mehrere Berechnungsprofile in einer Datei

Berechnungsprofile enthalten Informationen über das Notensystem, das verwendet werden soll, um die Durchschnitte der Schüler zu berechnen. In früheren Versionen konnte pro Datei nur ein solches Berechnungssystem existieren. Lehrer die sowohl in Klassen die nach dem Notensystem als auch in Klassen mit Punktesystem unterrichteten mussten mit zwei getrennten Dateien arbeiten. Ab jetzt können Sie zusätzliche Bewertungssysteme in einer Datei verwalten und den betreffenden Schülern zuweisen. Eine aufwendige Pflege zweier getrennter Dateien entfällt somit.

Fehlzeiten

Fehlzeiten können nun als Fehltag, Fehlstunde und Fehlminuten erfasst werden. Eine Fehlzeit kann als entschuldigt oder unentschuldigt gekennzeichnet werden. Wird hier keine Eintragung vorgenommen, gilt die Fehlzeit als ungeklärt. Die Berichte "Fehlzeiten" und "Fehlzeiten (Details)" wurden angepasst, um die neue Form der Fehlzeiten zu unterstützen.

Einschätzungen

Einschätzungen für Kompetenzen wie Mitarbeit, Verhalten, Arbeits- und Sozialverhalten etc. können mit Symbolen vorgenommen werden. Dabei können Sie die zu verwendenden Symbole selbst festlegen und somit Ihre eigene Bewertungsskala erstellen. Einschätzungen können auch negative Werte annehmen.

Verbesserte Erfassung von Prüfungsergebnissen

In der Ansicht Leistungen ist eine neue Registerkarte "Prüfungen" verfügbar. Mit Hilfe dieser Ansicht können die Ergebnisse der einzelnen Prüfungsleistungen sowie Prüfungsnote und Gesamtnote in Tabellenform erfasst werden.

Geändertes Dateiformat für Zeugnisse und Formulare

Die Verarbeitung der Formulare wurde vollständig überarbeitet und neu implementiert. Als Dateiformat kommt nun ein XML basiertes Format zum Einsatz. Alle Formulare der Standardbibiotheken wurden von uns bereits umgewandelt. Eigene Formulare werden nicht automatisch konvertiert. Um eigene Formulare in das neue Format zu überführen, können diese mit dem Formulardesigner geöffnet werden. Wählen Sie als Dateityp PLNB 6.5 Bericht aus. Die Datei kann dann im neuen Format gespeichert werden.

Für Administratoren

Administratoren können nun mit der Datei plnb.config steuern wo Programm und Benutzereinstellungen gespeichert werden sollen. Die kompletten Einstellungen können nun statt in der Systemregistrierung in einer Datei gespeichert werden, die sich zentral im Netzwerk befinden kann. Administrations- und Wartungsarbeiten werden auf diese Weise reduziert.

Neben Microsoft Office wird nun auch OpenOffice für den Export von Tabellen und die Serienbrieffunktion verwendet.

PRIME LINE Notebook portable

PRIME LINE Notebook ist ab der Version 7 auf speziellen USB Sticks lauffähig. Somit sind Sie in der Lage, an jedem Windows PC mit Ihrer Version von PRIME LINE Notebook zu arbeiten - und das unabhängig von jeglicher Produktaktivierung.